Prof. Dr. Ulrike Jekutsch

Domstraße 9/10
EG, R. 09
17489 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 420 3220
Fax: +49 (0)3834 420 3231

jekutsch(at)uni-greifswald(dot)de

Sprechzeiten: Mo 11-12Uhr

Vita

1969-1975

Studium der Slavischen Philologie und Osteuropäischen Geschichte an der Universität Göttingen, Abschluß Magister artium

1975-79

Promotionsstudium Universität Göttingen mit Landesgraduiertenstipendium         Niedersachsen; Promotion zum Dr. phil. 1979 mit der Dissertation:

„Das Lehrgedicht in der russischen Literatur des 18. Jahrhunderts“

1979-1980     

Wiss. Angestellte am Seminar für Slavische Philologie der Universität Göttingen

1980-1984     

Leitende Wiss. Angestellte am von der Volkswagenstiftung geförderten Projekt „Katalog der älteren Slavica an der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen“

1984-1990            

Hochschulassistentin am Seminar für Slavische Philologie Göttingen

1990-1994            

Wiss. Mitarbeiterin am Sonderforschungsbereich 309: Die Literarische Übersetzung, Universität Göttingen

1992               

Habilitation Universität Göttingen

Habilitationsschrift: „Zum Verhältnis von Kunst und Natur in der Poesie Nikolaj Zabolockijs“

1994-2016     

Professorin für Slawische Literaturwissenschaft an der Universität Greifswald

 

Auszeichnungen

2004                Alexander von Humboldt Honorary Research Fellowship der

                        Fundacja na Rzecz Nauki Polskiej

2011                Wahl zum ordentlichen Mitglied der Akademie der Wissenschaften in

                        Hamburg

 

Mitarbeit

- in Redaktionen wissenschaftlicher Zeitschriften:

1995-              Mitglied des Redaktionskollegiums des Bulletin der deutschen Slavistik

2008-              Mitglied des wiss. Beirats der Redaktion der Rossica Olomucensia (Universität Olmütz, Tschechien)

2010-              Mitglied des Redaktionskollegiums des Rocznik komparatystczny (Universität Stettin, Polen)

2017-              Mit-Herausgeberin der Zeitschrift Kritikon Litterarum

 

- in außeruniversitären Organisationen:

2000-2006      Mitglied des Kuratoriums für die Verleihung der Herder-Preise der Alfred

                        Toepfer Stiftung F.V.S., Hamburg

2000-2008      Vorstandsmitglied des Deutschen Slawistenverbandes

2006-2014      Mitglied der Auswahlkommission für die Vergabe der Alfred Toepfer

                        Studienabschlußstipendien

2008-2012      Mitglied des Kuratoriums der Ad-Infinitum-Stiftung

2008-2012      Mitglied des Fachkollegiums Literaturwissenschaft der DFG

seit 2011         ord. Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Forschungsgebiete
  1. Fragen der historischen Gattungspoetik (russisches Lehrgedicht des 18. Jahrhunderts, russische Verserzählung des 19. und 20. Jahrhunderts), Fragen der Panegyrik in der russ. und poln. Literatur, zur Ablösung der Regelpoetik durch die Autonomieästhetik in der russischen Literatur zu Beginn des 19. Jahrhunderts, zum Verhältnis von Literatur und Geschichtsschreibung, von Poesie und Wissenschaft, Poesie und Religion bzw. Kirche (in der russischen und polnischen Literatur des 18. bis 20. Jahrhunderts); Utopie und Science fiction (russische und polnische Literatur)
  2. Fragen der Übersetzungsforschung und der Übersetzung literarischer Texte aus dem Russischen und Polnischen ins Deutsche (zum Umgang mit Realien, Gattungskonventionen, kulturellen Traditionen und Konventionen), Fragen der übersetzerischen Rezeption
  3. Fragen der Autorenpoetik und Konstitution einer persönlichen Strategie des Schreibens im Umgangs mit totalitärer Staatsmacht (russische Literatur des 20. Jahrhunderts)
  4. Genderfragen in der russischen, polnischen und bulgarischen Literatur
  5. Literaturdokumentationen (Bibliographien), speziell a) älterer Slavica-Bestände (bis 1830) in der SUB Göttingen, b) Übersetzungen russischer Lyrik ins Deutsche, c) russischer Panegyrik des 18. Jahrhunderts.
Publikationen (in Auswahl)

Monographien, Bibliographien

  • Das Lehrgedicht in der russischen Literatur des 18. Jahrhunderts, Wiesbaden: Harrassowitz, 1981 (Opera Slavica NF; 2).
  • Slavica Gottingensia. Ältere Slavica in der Niedersächsischen Staats- und Uni­versitätsbibliothek Göttingen. Hg. R. Lauer, erarbeitet von einer Projektgruppe unter Leitung von U. Jekutsch. Band 1-3. Wiesbaden: Harrassowitz, 1995 (Opera Slavica NF; 30).
  • (unter Mitarbeit von C. Hauschild und H. Leupold), Anthologien mit russischen Dichtungen. Stuttgart: Hiersemann, 1998. (Hiersemanns Biblio-graphische Handbücher 13,2: Übersetzte Literatur in deutschsprachigen Anthologien. Eine Bibliographie; 2).
  • (zusammen mit Britta Holtz), Katalog russischer Gelegenheitsdichtung im 18. Jahrhundert, Wiesbaden: Harrassowitz, 2016 (Opera Slavica NF; 59).

 

Herausgaben

  • (zusammen mit F. Paul u.a.), Komödie und Tragödie -- übersetzt und bearbeitet. (Forum Modernes Theater. Schriftenreihe 16), Tübingen: G. Narr, 1994.
  • (zusammen mit W. Kroll), Slavische Literaturen im Dialog. Festschrift für Reinhard Lauer zum 65. Geburtstag. Wiesbaden: Harrassowitz, 2000.
  • (zusammen mit U. Steltner), Slavica Litteraria. Festschrift für Gerhard Giesemann zum 65. Geburtstag, Wiesbaden: Harrassowitz, 2002 (Opera Slavica NF 43).
  • (zusammen mit A. Sulikowski), Poezja polska i niemiecka w przekładach współczesnych. Materiały z konferencji naukowej Szczecin-Greifswald 18-21 listopada 1998 roku, Szczecin: Universitätsverlag, 2002
  • (zusammen mit M. Düring),  Stanisław Lem - Mensch, Denker, Schriftsteller. Beiträge einer deutsch-polnischen Konferenz im Jahr 2000 in Greifswald und Szczecin, Wiesbaden: Harrassowitz, 2005 (Opera Slavica Neue Folge 48).
  • Rezensionen: Yvonne Howell in: Slavic Review 66 (2007) 1, 126-128; Z.
  • Wilkiewicz, in: Osteuropa  (2007), 311-312.
  • (zusammen mit S. Kempgen, K. Gutschmidt, L. Udolph), Deutsche Beiträge zum 14. Internationalen Slavistenkongreß Ohrid 2008, München: Sagner, 2008 (Die Welt der Slaven. Sammelbände 32)
  •  (zusammen mit P. E. Bucharkin, N. D. Kočetkova), Окказиональная литература в контексте праздничной культуры России XVIII века, Санкт-Петербург, Санкт-петербургский гос. Университет, 2010.
  • Glaubensfragen. Kirche und Religion in der polnischen Literatur des 20. Jahrhunderts, Wiesbaden: Harrassowitz, 2011 (Opera Slavica NF 53).
  • Räume, Zeiten und Transferprozesse in der polnischen und anderen westslavischen Literaturen, Wiesbaden: Harrassowitz, 2017 (Opera Slavica NF; 62).

 

Aufsätze (seit 2014):

  • Риторика научно-дидактической поэмы: О контексте, жанре и аргументации «Письма о пользе стекла» М. В. Ломоносова. – In: П. Е. Бухаркин/ Е. М. Матвеев (ред.), Литературная культура России XVIII века, вып. 5, Санкт-Петербург:  2014, 48-65.
  • Василий Петров и Григорий А. Потемкин. Об отношениях поэта и покровителя. – Russian Literature 75 (2014), 219-248.
  • Heiligenkult – Roman – Theaterstück. Zur Übertragung des Kults der Hl. Kümmernis in die neue polnische Literatur. – In: Rocznik komparatystyczny 5 (2014), 127-151.
  • Zwischen Patriotismus und Empfindsamkeit. Zur panegyrischen Dichtung am Hof der Fürsten Czartoryski. – In: Norbert Franz (Hg.), Das literarische Lob. Formen und Funktionen, Typen und Traditionen panegyrischer Texte; Berlin: Duncker & Humblot GmbH, 2014 (Schriften zur Literaturwissenschaft […] der Görres-Gesellschaft; 36), 223-250.
  • Maß und Unmäßigkeit. Zur Darstellung der Eßkultur in der polnischen Literatur nach 1990. – In: Norbert Franz, N. Frieß (Hg.), Küche und Kultur in der Slavia. Eigenes und Fremdes im ausgehenden 20. Jahrhundert, Potsdam: Universitätsverlag, 2014, 241-263.
  • Литературный перевод между поэзией и прозой. О переводе «Неожиданного свидания» И.П. Гебеля Василием Жуковским. – In: Н.А. Гуськов, Е.М. Матвеев, М.В. Пономарева (отв. Ред.), Petra Philologica. Профессору Петру Евгеньевичу Бухаркину ко дню шестидесятилетия, СПб. 2015, 342-357.
  • The Annexation of Crimea in Russian Literature of the 18th and 21st Centuries. – In: Rocznik komparatystyczny 6 (2015), 251-269.
  • Entwürfe regionaler Identität in der polnischen Literatur nach 1990 – am Beispiel Niederschlesiens. - In: A. M. Horatschek, A. Pistor-Hatam (Hg.), Identitäten im Prozess. Region, Nation, Staat, Individuum, Berlin/Boston: de-Gruyter-Verlag, 2016  (Schriften der Akademie der Wissenschaften in Hamburg; 6), 63-85.
  • „Weltliteratur“ in deutscher Übersetzung.  – In: Rocznik komparatystyczny 7 (2016), 119-135.
  • Heimkehr – Räume der Kultur und der Erinnerung in Tomasz Różyckis Dwanaście stacji. - In: Ulrike Jekutsch (Hg.), Räume, Zeiten und Transferprozesse in der polnischen und anderen westslavischen Literaturen, Wiesbaden 2017 (Opera Slavica NF; 62), 169-187.
  • Adam Mickiewiczs Poem Konrad Wallenrod in deutscher übersetzerischer Rezeption. – In: Piotr Sulikowski, Anna Sulikowska, Emil Lesner (Hg.), Translation Landscapes, Hamburg: Dr. Kovač, 2017 (Internationale Schriften zur Übersetzungswissenschaft; 1), 89-105.
  • Zur Ambiguität des Erhabenen in der Panegyrik. Am Beispiel von G. R. Deržavins Ode Vodopad. – In: A. Meyer-Fraatz (Hg.), Dialogizität – Intertextualität – Ambiguität. Ehrensymposium für Reinhard Lauer zum 80. Geburtstag. Unter Mitarbeit von Olga Sazontchik und Thomas Schmidt, Wiesbaden: Harrassowitz, 2017 (Opera Slavica NF; 63), 41-54.