Tatjana Kurbangulova, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Ernst-Lohmeyer-Platz 3, Raum E. 44
17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 420 3234
Fax: +49 (0)3834 420 3231
tatjana.kurbangulovauni-greifswaldde

 

Sprechzeit: n.V.

Vita
seit 09/2013 Dissertation zum Thema "Input in der Herkunftssprache Russisch"
seit 09/2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Slawistische Sprachwissenschaft, Institut für Slawistik, Universität Greifswald
04/2013-09/2013 Lehrbeauftragte am Institut für Slavistik, Universität Hamburg
04/2012-03/2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Slawistische Sprachwissenschaft, Institut für Slavistik, Universität Hamburg
10/2011-09/2012 Lehrbeauftragte an den Instituten für Germanistik und Slavistik, Universität Hamburg
04/2011-07/2011 Korrektorin für das Wörterbuch der Aspekte und Aktionalitäten des Russischen, Universität Hamburg
2011 Magistra Artium der Slavischen Philologie, Universität Hamburg
2010 Magisterarbeit zum Thema Elementarsatz in den Äußerungen von russisch-deutschen Bilingualen’
2005-2011 Studium der Ostslavistik, Westslavistik und der vor- und frühgeschichtlichen Archäologie, Universität Hamburg
Publikationen

Kurbangulova, Tatjana (eingereicht): NAPRAVO DLJA DO SOLNCA. Die Verwendung von Präpositionen in der Herkunftssprache Russisch in Deutschland.

Kurbangulova, Tatjana (eingereicht): Die Rolle des Inputs bei der Produktion stimmloser Plosive bei russisch-deutschen und polnisch-deutschen bilingualen Jugendlichen.

Kurbangulova, Tatjana (2019): MEHR OUTPUT  BESSERE AUSSPRACHE? Produktion stimmloser Plosive durch russisch-deutsche Herkunftssprecher. In: Gutiérrez Rubio, E., Kruk, D., Pálosi, I., Speed, T., Týrová, Z., Vashchenko, D., Wysocka, A. (Eds.), 2019, Contributions to the 22nd Annual Scientific Conference of the Association of Slavists (Polyslav). Wiesbaden, 129-136. (Die Welt der Slaven. Sammelbände/ . 65.)

Kurbangulova, Tatjana (2018): Voice Onset Time im intergenerationalen Vergleich am Beispiel der Herkunftssprachen Polnisch und Russisch. In: Mehlhorn, G., Brehmer, B. (ed.). Potenziale von Herkunftssprachen. Tübingen, 39-53.

Арифулин, Владимир / Курбангулова, Татьяна (2018): Двуязычные семьи в Германии: употребление союзов детьми с эритажным русским языком и их родителями. In: Никунласси, Ахти / Протасова, Екатерина (под ред.): Многоязычие и семья. Издательство Retorika: Берлин, c. 193-206.

Brehmer, Bernhard/Kurbangulova, Tatjana (2017): Lost in transmission? Family language input and its role for the development of Russian as a heritage language in Germany. In: Ludmila Isurin/Claudia M. Riehl (Hg.): Integration, Identity and Language Maintenance in Young Immigrants. Russian Germans or German Russians. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins, 225-268.

Brehmer, B., Kurbangulova, T. & Winski, M. (2016): Measuring lexical proficiency in Slavic heritage languages: A comparison of different experimental approaches. In: T. Anstatt, A. Gattnar & C. Clasmeier (Hrsg.), Slavic Languages in Psycholinguistics. Tübingen: Narr Francke Attempto, 225-256.

Kurbangulova, T. (2015): Anrede in der kinderliterarischen Übersetzung. In: Weigl, A., Nübler, N., Naumann, K., Movchan, Y. (Hrsg.): Junge Slavistik im Dialog IV. Beiträge zur VII.-IX. Slavistischen Studentenkonferenz. Hamburg, 145-154.

Kurbangulova, T. (2013): Eine soziolingustische Analyse der Sprachsituation der Tschechen und Slowenen in Deutschland. In: Ulrich, S., Kislova, E., Kubicka, E. (Hrsg.), Beiträge zur Europäischen Slavistischen Linguistik (POLYSLAV) 16. München [u.a.], 134-140.

Subbert, J., Kurbangulova, T., Spychala, K., Terheiden, K.H. (2008): Messer, Gabel, Schere, Licht: Haushaltfunde. In: Schäfer, A., Andraschko, F.M., Meller, B. (Hrsg.): Schätze im Schlick. Maritime Archäologie des 1000-jährigen Hansehafens Stade. Stade, 117-124.