Dr. Anastasija Kostiučenko

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Lehrstuhl für Ukrainische Kulturwissenschaft

Ernst-Lohmeyer-Platz 3, Raum E. 52

17487 Greifswald

Tel.: +49 (0)3834 420 3207

Fax: +49 (0)3834 420 3231

anastasija.kostiucenkouni-greifswaldde

 

Sprechzeit: Mo 14-15 Uhr und n.V.

Vita

2004–2008

Studium der Litauischen Philologie und Germanistik an der Universität Vilnius

2006–2007

„Erasmus“-Aufenthalt für Germanistik, DaF, Baltistik und Slawistik an der Universität Greifswald

2008–2010

Masterstudium „Sprache und Kommunikation“ mit dem Schwerpunkt „Sprachwissenschaft“ an der Universität Greifswald; Stipendiatin des Landes Mecklenburg-Vorpommern – Abschluss in 11/2010

2009–2011

Tätigkeiten als studentische, später als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Baltistik bzw. im DFG-Graduiertenkolleg IRTG 1540 “Baltic Borderlands”

10/2011–01/2012

Dolmetscherin im Psychosozialen Zentrum für Migranten, Kreisdiakonisches Werk Greifswald-Ostvorpommern

11/2011–02/2012

06/2013

Übersetzerin/Dolmetscherin Russisch-Deutsch für die „Michael Succow-Stiftung zum Schutz der Natur“ in Greifswald

04/2012–10/2014

Promotionsstipendium („Bogislaw-Stipendium“) der Universität Greifswald

07/2015

Promotion an der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald

10/2014–11/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt Der soziale Status von Sprachen in Finnland und Litauen: Eine vergleichende Fallstudie zur Rolle verschiedener Erhebungsmethoden”

09/2016–12/2016

Mitarbeit im Projekt interStudies

2017

Aufnahme in das Mentoring-Programm für Postdoktorandinnen und Juniorprofessorinnen an der Universität Greifswald

Seit 2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Baltistik und am Institut für Slawistik

Publikationen

2011

Mitarbeit am Buch: Polnische und litauische Idyllen aus der Zeit von 1747 bis 1825. Polnisch-Deutsch / Litauisch-Deutsch. Texte und Übersetzungen. Übers. v. Johanna Clotz und Falk Flade; ediert, kommentiert u. hrsg. v. Stephan Kessler. Wiesbaden 2011.

2011

Übersetzung des Vorworts aus dem Litauischen ins Deutsche zu:

Eckert, Rainer: Bibliografija/Bibliographie. Vilnius 2011.

2013

Mitarbeit am Buch: Biblia, esti wissas schwentas raschtas. Lietuwischkai per­gulditas = Die Bibel, das ist die ganze Heilige Schrift. Faks. der Hs., Bd. 4 und 5, Königsberg i. Pr., 1590. Hrsg. von Stephan Kessler. Paderborn [u.a.] 2013.

2016

Kostiučenko, Anastasija: Sprachen und ihre Sprecher in Litauen. Eine soziolinguistische Untersuchung zum sozialen Status des Litauischen, Polnischen und Russischen. Berlin 2016; zugl. Diss., Greifswald 2015.

2016

Mitarbeit am Buch: Biblia, esti wissas schwentas raschtas. Lietuwischkai per­gulditas = Die Bibel, das ist die ganze Heilige Schrift. Kritische Edition der Hs., Bd. 7, Königsberg i. Pr., 1590. Hrsg. von Jochen D. Range, Paderborn [u.a.].

2016

Kessler, Stephan, Kostiučenko, Anastasija, Pantermöller, Marko, Bindrim, Yvonne: The Greifswald Report on Lithuania and Finland. A Survey about Language Attitudes towards the Official and Minorities’ Languages. Pre-publi­cation of key findings. (Online-Publikation)

2017

Kostiučenko, Anastasija: Spracheinstellungen als Indikatoren für das Prestige von Sprachen: Ein soziolinguistisches Experiment in Litauen. In: Masiulionytė, Virginija, Volungevičienė, Skaistė (Hrsg.): Fremde und eigene Sprachen. Linguistische Perspektiven. Akten des 51. Linguistischen Kolloquiums in Vilnius 2016. (im Druck)

Mitgliedschaften

seit 07/2012

Mitgliedschaft in der Graduiertenakademie der Universität Greifswald

seit 09/2012

Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS), 103. Zweig, Vilnius, Litauen

seit 07/2017

Gesellschaft für Angewandte Linguistik e. V. (GAL)