Prof. Dr. Bernhard Brehmer

Lehrstuhlinhaber

Lehrstuhl für Slawische Sprachwissenschaft
Domstraße 9/10
Tel.: +49 (0)3834 420 3222
Fax: +49 (0)3834 420 3231
brehmerb(at)uni-greifswald(dot)de

Sprechzeit: Mittwoch 10-12

 

 

Vita
05/2015 Ruf auf die Ordentliche Professur für slawische Sprachwissenschaft Institut für Slawistik, Karl-Franzens-Universität Innsbruck (abgelehnt)
seit 02/2013 Professor für slawische Sprachwissenschaft Institut für Slawistik, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
04/2012 - 09/2012 Juniorfellow am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS), School of Language and Literature, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau
06/2011 Gastaufenthalt am National Heritage Language Research Institute, University of California, Los Angeles
11/2006 - 01/2013 Juniorprofessur für slavistische Linguistik (Schwerpunkte: Polnisch, Bosnisch-Kroatisch-Serbisch), Institut für Slavistik Universität Hamburg
12/2004 - 10/2006 Wissenschaftlicher Assistent, Slavisches Seminar, Eberhard-Karls-Universität Tübingen
12/2004 Promotion in Ostslavische Philologie mit der Arbeit "Höflichkeit zwischen Konvention und Kreativität: Eine pragmalinguistische Analyse von Dankesformeln im Russischen", Betreuung: Prof. Dr. Tilman Berger, Eberhard-Karls-Universität Tübingen
03/2003 - 04/2003 Forschungsaufenthalt, Ivan-Franko-Universität L'viv (Lemberg), Ukraine
04/2001 - 11/2004 Wissenschaftlicher Angestellter, Slavisches Seminar, Eberhard-Karls-Universität Tübingen
09/1999 Forschungsaufenthalt, Jaroslav-Mudryj-Universität Velikij Novgorod, Russische Föderation
01/1999 - 03/2001 Wissenschaftliche Hilfskraft, SFB 441 Linguistische Datenstrukturen, Teilprojekt B1 "Korpusbasierte Untersuchung von Anrede und Höflichkeit in den slavischen Sprachen" (Leitung: Prof. Dr. Tilman Berger), Eberhard-Karls-Universität Tübingen
11/1998 Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien
1992 – 1998 Studium der Russischen und Lateinischen Philologie und der Geographie für das Lehramt an Gymnasien, Eberhard-Karls-Universität Tübingen
1991 – 1992 Zivildienst beim Naturschutzbund Deutschland, Institut für Landschaftsökologie und Naturschutz, Bühl (Baden)
1982 – 1991 Hölderlin-Gymnasium, Stuttgart
Forschungsinteressen
Gesellschaftliche und individuelle Mehrsprachigkeit, mehrsprachiger Spracherwerb
Spracherhalt und Sprachattrition bei slawischsprachigen Minderheiten in der Diaspora, insbesondere bei Herkunftssprechern slawischer Sprachen in Deutschland
Slawisch-deutscher und innerslawischer Sprachkontakt
Anrede und Höflichkeit in den slawischen Sprachen, historische Pragmatik slawischer Sprachen
Variationslinguistik und Sprachwandel
Korpuslinguistik
Computervermittelte Kommunikation
Schriftlinguistik slawischer Sprachen
Kontrastive Grammatik slawischer Sprachen
Slawische Kleinschrift- und Regionalsprachen (v.a. Kaschubisch, Schlesisch)
Phraseologie
Drittmittelprojekte
seit 10/2013 BMBF-Projekt "Russische und polnische Herkunftssprache als Ressource im Schulunterricht?" (Verbundprojekt, zusammen mit Prof. Dr. Grit Mehlhorn, Universität Leipzig)
ab 04/2013 Mitglied im internationalen Forschernetzwerk "Urban Voices: Linguistic and communicative diversity in face-to-face-interaction of Russianspeaking interlocutors in Saint Petersburg and German cities", Koordination: Dr. Nadine Thielemann, Universität Hamburg, Förderer: DFG
07/2009 - 12/2012 Principle Investigator am Landesexzellenzcluster "Linguistic Diversity Management in Urban Areas" (LiMA) an der Universität Hamburg, Förderer: Behörde für Wissenschaft und Forschung, Hamburg
Mitarbeit/Leitung bei folgenden LiMA-Projekten LiMA-Panelstudie (LiPS) (Leitung: Prof. Dr. Ingrid Gogolin)
Projekt "Diskursive Topographie der Mehrsprachigkeit in urbanen Räumen" (mit Prof. Dr. Angelika Redder)
Projekt "Tertiärspracherwerb des Russischen durch bilinguale Lerner"
07/2008 - 06/2011 Teilprojekt H8 "Aktuelle polnisch-deutsche Zweisprachigkeit in Deutschland"
SFB 538 Mehrsprachigkeit, Universität Hamburg, Förderer: DFG
Kooperationsprojekt M1 "Genuserwerb bei polnisch-deutschen bilingualen Kindern" (mit Prof. Dr. Monika Rothweiler) SFB 538 Mehrsprachigkeit, Universität Hamburg
Organisation von Konferenzen, Workshops, Panels etc.
10/2015 Internationaler Workshop “Lost in transmission? The role of attrition and input in heritage language development”
Universität Reading (mit Jason Rothman, Jeanine Treffers-Daller und Ianthi Tsimpli)
07/2014 Panel „Me and the other – Exploring Bakhtinian Core Concepts in Interactional Linguistics“ auf der 15th International Bakhtin Conference
Södertörn Universität Stockholm
09/2013 Panel „Herkunftssprachen im Fremdsprachenunterricht“ auf dem 25. Kongress für Fremdsprachendidaktik der DGFF
Universität Augsburg (mit Prof. Dr. Grit Mehlhorn)
03/2012 Tagung Russisch und Mehrsprachigkeit: Mehr Russisch sprechen
(mit Prof. Dr. Marion Krause, Fachverband Russisch und Mehrsprachigkeit e.V. und dem Russischlehrerverband Hamburg)
Universität Hamburg
07/2010 Workshop "L1 attrition and incomplete acquisition in bilingual settings"
SFB 538, Universität Hamburg (mit Jun.-Prof. Dr. Tanja Kupisch)
08/2008 Internationale Konferenz "Perspectives on Slavistics III"
Universität Hamburg (mit Dr. Beata Trawinski)
Förderer: Fritz Thyssen Stiftung, Hamburgische Wissenschaftliche Stiftung
09/2003 (POLYSLAV) 7“, Universität Tübingen (mit Dr. Anja Gattnar, Dr. Michael Betsch)
Förderer: DFG, DAAD, Robert Bosch-Stiftung, Konrad Adenauer-Stiftung
Gutachtertätigkeit
DFG
FWF (Österreich)
NCN (Polen)
Grantová agentura (Tschechische Republik)
Fritz Thyssen Stiftung (Deutschland)
International Journal of Multilingualism
Slovo a Slovesnost
Linguistik online
Journal of Language and Politics
Journal of Less Commonly Taught Languages
diverse Sammelbände
Mitgliedschaften
Deutscher Slavistenverband
Europäische Gesellschaft für Phraseologie (EUROPHRAS)
Gesellschaft für Sprache und Sprachen (GeSuS)
Deutsche Gesellschaft für Kroatistik
Hamburger Zentrum für Sprachkorpora