Nachbarspracherwerb von der Kita bis zum Schulabschluss – der Schlüssel für die Kommunikation in der Euroregion POMERANIA

Förderung

EU-Förderung INTERREG VA

Projektlaufzeit

Februar 2018 - Juni 2020

Projektbeschreibung

Die Grundlage für das gegenseitige Verstehen zwischen Menschen und Institutionen im Grenzgebiet bilden der Erwerb der Nachbarsprache sowie die Förderung der Offenheit und Akzeptanz gegenüber der fremden Kultur.

Dementsprechend umfasst das Hauptziel des Projekts die Entwicklung der sprachlichen- und interkulturellen Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen. Hierfür ist die grenzüberschreitende Entwicklung einer innovativen und übertragbaren Gesamtkonzeption für den durchgängigen Nachbarspracherwerb für die gemeinsame deutsch-polnische Grenzregion zentral, die an zahlreichen Modellstandorten der teilnehmenden Partnerkommunen erprobt und evaluiert wird. Neben der Weiterentwicklung von Rahmenplänen und Lehr-/Lernmaterialien für Polnisch und Deutsch als Nachbarsprache wird ein umfassendes Qualifizierungsprogramm für pädagogische Fachkräfte konzipiert und umgesetzt.

Das Projektkonzept sieht zudem deutsch-polnische Begegnungen für Kinder und Jugendliche vor, die ihnen die Chance bieten, ihre sprachlichen- und interkulturellen Kompetenzen anzuwenden: Auf diese Weise wird der Grundstein für eine langfristige Zusammenarbeit der beteiligten Einrichtungen gelegt. Ein weiteres Ziel ist daher die Stärkung des Bewusstseins für die gemeinsame grenzüberschreitende Region mit den damit verbundenen Chancen und Vorteilen, die gute Nachbarsprachkenntnisse mit sich bringen. Wichtig sind hierbei auch die Eltern als Adressaten.

Ein unverzichtbares Element des Projekts stellt eine grenzübergreifende Werbekampagne für die Kultur und Sprache des Nachbarlandes dar, die gemeinsam mit allen Projektpartnern geplant und umgesetzt wird. Das vollständige Projektdurchführungs- und Projektumsetzungsprozess wird von einer Gemeinsamen Expertengruppe begleitet und das Projekt selbst durch die deutsch-polnische Gemeinsame Projektgruppe durchgeführt. 

 

Projektmitarbeiterinnen

Justyna Hryniewicz M.A.
Kontakt

Institut für Slawistik

Ernst-Lohmeyer-Platz 3

17487 Greifswald

Tel.  (+49) 3834 420 3232

Fax. (+49) 3834 420 3231

e-mail: justyna.hryniewicz@uni-greifswald.de

Vita
seit 04/2018 wiss. Mitarbeiterin im Interreg-V-A-Projekt "Nachbarspracherwerb von der Kita bis zum Schulabschluss - der Schlüssel für die Kommunikation in der Euroregion POMERANIA"
seit 04/2018 Promotionsstudium im Institut für Slawistik an der Universität Greifswald
seit 01/2018 Projektkoordinatorin im Projekt ”Übertragung von interaktiven KIKUS- Lehrmaterialien für frühes Fremdsprachenlernen des Polnischen und des Deutschen als Fremdsprache” (Projektpartner: Kolleg für polnische Sprache und Kultur und Zentrum für kindliche Mehrsprachigkeit e.V.)
2015-2018 Masterstudium der Linguistik Kommunikation – Variation – Mehrsprachigkeit an der Universität Potsdam (M.A)
2015-2018 Lektorin der polnischen Sprache als Fremd- und Herkunftssprache im Kolleg für polnische Sprache und Kultur in Berlin
2012-2015 Bachelorstudium der Germanistik an der Warschauer Universität (B.A.)
10/2014-04/2015 Germanistik und DaF, Studien- und Forschungsaufenthalt an der Ludwig-Maximilian-Universität München
2011-2014 Bachelorstudium der Polonistik mit Schwerpunkt Glottodidaktik: Polnisch als Fremdsprache an der Warschauer Universität (B.A.)
2011 Abitur am Mieszko I-Lyzeum in Szczecin (Polen)
Stipendien und Preise
2018 DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studenten an deutschen Hochschulen (Universität Potsdam)
10/2015-03/2018 Konrad Adenauer Stiftung, Begabtenförderung: Stipendium für Masterstudium in der Bundesrepublik Deutschland
10/2014-04/2015 GFPS-Stipendium für Studien- und Forschungsaufenthalt an der LMU München
07/2014 DAAD- Stipendium für Sprachkurs an der Humboldt-Universität zu Berlin
Publikationen

Aufsätze:


Hryniewicz, Justyna (2017): Metoda i materiały dydaktyczne KIKUS w edukacji językowej dzieci w wieku przedszkolnym i wczesnoszkolnym. Polski w Niemczech / Polnisch in Deutschland. Zeitschrift der Bundesvereinigung der Polnischlehrkräfte Nr. 5, 59-64.

Hryniewicz, Justyna (2016): Metoda KIKUS a nauczanie polskich dzieci języka niemieckiego. Niemiecki jako drugi. Centrum Koordynacji i Promocji Języka polskiego. ckpjp.polnischunterricht.de/metoda-kikus-a-nauczanie-polskich-dzieci-jezyka-niemieckiego/ (11.06.2018).

Dr. Anna Mróz
Kontakt

Institut für Slawistik

Ernst-Lohmeyer-Platz 3

17487 Greifswald

Tel. (+49) 3834 420 3232

Fax. (+49) 3834 420 3231

e-mail: anna.mroz@uni-greifswald.de

Vita

Wird noch ergänzt.

Publikationen

Wird noch ergänzt.

Dr. Agnieszka Putzier
Kontakt

Institut für Slawistik

Ernst-Lohmeyer-Platz 3

17487 Greifswald

Tel. (+49) 3834 420 3232

Fax. (+49) 3834 420 3231

e-mail: agnieszka.putzier@uni-greifswald.de

Vita
seit 04/2018 wiss. Mitarbeiterin im Interreg-V-A-Projekt "Nachbarspracherwerb von der Kita bis zum Schulabschluss - der Schlüssel für die Kommunikation in der Euroregion POMERANIA"
04/2017-03/2018 wiss. Mitarbeiterin im Arbeitsbereich DaF (Universität Greifswald)
2007-2017 wiss. Mitarbeiterin im Fachbereich Deutsch als Fremdsprache (Universität Bielefeld)
2016 Dr.phil., Deutsch als Fremdsprache an der Universität Bielefeld
seit 2008 Autorin von Lehr- und Lernmaterialien (print und online) für Polnisch und Deutsch als Fremdsprache (Ernst Klett Verlag GmbH, PONS GmbH, Goethe-Institut / Auswärtiges Amt)
2007 M.A., Europäisches Verwaltungsmanagement an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege (Berlin)
2002-2006 wiss. Hilfskraft am Fachsprachenzentrum der Leibniz Universität Hannover (Deutsch und Polnisch als Fremdsprache)
1999-2005 Magisterstudium der Fächer Deutsche Sprachwissenschaft, Soziologie und Medienwissenschaft an der Leibniz Universität Hannover und am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung (Hannover)
1997-1998 Sprachaufenthalt in Belgien/Flandern
1997 B.A., Germanistik und DaF an der Jagiellonen Universität (Kraków, Polen)
1994 Abitur in Polen
Publikationen

Monographien:

Putzier, Agnieszka (2017): Auswärtige Sprachpolitik im Spannungsfeld von Politik, Verwaltung und Fremdsprachendidaktik: wie sich ein Instrument zur Förderung von DaF in den EU-Institutionen gewandelt hat. Bielefeld: Universität Bielefeld, pub.uni-bielefeld.de/publication/2909195.

Hunstiger, Agnieszka (2010): Der Bologna-Prozess und das Fach DaF: Erklärungsfaktoren für divergierende Kompatibilität  und Komparabilität der DaF-Studiengänge. VDM Verlag Dr. Müller.


Aufsätze:

Putzier, Agnieszka (i.Vorb.): Palliative Care in Germany: Issues and Transcultural Competence In Teaching Language For Specific Purposes (LSP). In: Sowa, Magdalena (Ed.): Instructor, researcher, expert... LSP teacher competences in contemporary foreign language education. Conference held at the Maria Curie-Skłodowska University in Lublin in 2018, Berlin: Peter-Lang-Verlag.

Putzier, Agnieszka (i.Vorb.): Kommunikative und interkulturelle Kompetenz im Fremdsprachenunterricht: Sprachlernende sollen über beide verfügen - sind Lehrende mit beiden gleichermaßen vertraut? In: Kostiučenko, Anastasija; Münzer, Tamara; Zawadzka, Agnieszka (Hg.): Slawische Sprachen unterrichten: sprachübergreifend, grenzüberschreitend, interkulturell. Tagung des Fachverbandes Russisch und Mehrsprachigkeit e.V. und der Bundesvereinigung der Polnischlehrkräfte, Berlin: Peter-Lang-Verlag.

Putzier, Agnieszka (in Druck): Was die auswärtige Sprachpolitik mit Physik zu tun hat, oder: Zu den Spannungen und Spannungsfeldern zwischen dem Auswärtigen Amt und dem Goethe-Institut. In: Steinmetz, Sandra; Strömsdörfer, Dennis; Willmann, Markus; Wulff, Nadja (Hg.): Deutsch weltweit. 45. Jahrestagung des Fachverbandes Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an der Universität Mannheim 2018. Göttingen: Universitätsverlag.

Putzier, Agnieszka (2018c): Wer sich für uns entscheidet, der entscheidet sich für eine deutsch-polnische KiTa - Interview mit Kitaleiter Olaf LejeunePolski w Niemczech. Pismo Federalnego Związku Nauczycieli Języka Polskiego. Polnisch in Deutschland. Zeitschrift der Bundesvereinigung der Polnischlehrkräfte, Numer specjalny. Sonderausgabe, 118-121.

Putzier, Agnieszka (2018b): Treningi międzykulturowe. Polski w Niemczech. Pismo Federalnego Związku Nauczycieli Języka Polskiego. Polnisch in Deutschland. Zeitschrift der Bundesvereinigung der Polnischlehrkräfte, Numer specjalny. Sonderausgabe, 96-99.

Putzier, Agnieszka (2018a): Früher Nachbarspracherwerb aus der Perspektive von Kitaerzieher/innen: Erkenntnisse und Implikationen. Polski w Niemczech. Pismo Federalnego Związku Nauczycieli Języka Polskiego. Polnisch in Deutschland. Zeitschrift der Bundesvereinigung der Polnischlehrkräfte, Numer specjalny. Sonderausgabe, 57-71.

Putzier, Agnieszka (2018): Von der Hochliteratur und der Monokulturalität alleine kann der interkulturelle Polnisch als  Fremdsprache-Unterricht nicht leben. Auswege und Vorschläge. In: Stolarczyk, Barbara; Merkelbach, Christoph (Hg.): Sprachmittlung und Interkulturalität im Polnischunterricht. Mediacja językowa i międzykulturowość w nauczaniu języka polskiego. Polnisch als Fremd- und Zweitsprache, Band 3. Aachen: Shaker Verlag, 47-69.

Gladitz, Anne; Gültekin-Karakoç, Nazan; Hunstiger, Agnieszka; Zalipyatskikh, Natalya (2015): Alles unter DaF und Fach?  Bestandsaufnahme, Handlungsbedarf und Vermittlungsansätze für Fachsprachenunterricht im internationalen  Hochschulkontext. In: Ferraresi, Gisella; Liebner, Sarah Liane (Hg.): SprachbrückenBauen. 40. Jahrestagung des Fachverbandes Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg 2013. Göttingen: Universitätsverlag, 149-170.

Hunstiger, Agnieszka (2010): Die EU hautnah erleben: Die Adaptation eines EU-Planspiels für den berufsbezogenen DaF- Unterricht. Info DaF 5, 452-469. Online verfügbar unter: http://www.daf.de/downloads/InfoDaF_2010_Heft_5.pdf#page=14&view=Fit 

Hunstiger, Agnieszka; Middeke, Annegret (2007): Zur Umsetzung der Bologna-Vorgaben in den DaF-Studiengängen an  europäischen Hochschulen. Ein Fall für die Policy-Analyse. Zeitschrift der Germanisten Rumäniens 15./16. Jahrgang, 633-646.

Hunstiger, Agnieszka; Koreik, Uwe (2006): "Wohin führt das DaF-Studium?". Zu einer Absoventenverbleibsstudie im Fach  DaF. In: Casper-Hehne, Hiltraud; Koreik, Uwe; Middeke, Annegret (2006): Die Neustrukturierung von  Studiengängen "Deutsch als Fremdsprache". Göttingen: Universitätsverlag, 163-174.


Herausgebertätigkeit:

Hunstiger, Agnieszka; Koreik, Uwe (Hrsg.) (2009): Chance Deutsch: Schule - Studium - Arbeitswelt. 34. Jahrestagung des  Fachverbandes Deutsch als Fremdsprache 2006 an der Leibniz Universität Hannover. Materialien Deutsch als  Fremdsprache, Heft 73. Göttingen: Universitätsverlag.


Lehrwerke und Unterrichtsmaterial:

Putzier, Agnieszka (2019): Śpiewaj po polsku z Gryfikiem. (Singe auf Polnisch mit dem kleinen Greif. Lieder für Kindergarten- und Schulkinder der Klassen eins bis vier.) Kraków: KONARSCY Factory.

Putzier, Agnieszka (2019): Power-Sprachkurs Polnisch für Fortgeschrittene. Stuttgart: PONS GmbH.

Putzier, Agnieszka; Wasilewski, Paweł (2016): Razem neu. Polnisch für Anfänger. Arbeitsbuch. Stuttgart: Ernst Klett  Sprachen GmbH.

Putzier, Agnieszka; Wasilewski, Paweł; Maskała, Maria (2016): Razem neu. Polnisch für Anfänger. Kursbuch. Stuttgart: Ernst  Klett Sprachen GmbH.

Ergänzungen und Übungen zu: Wróbel, Arkadiusz (2013): Verbtabellen Polnisch. Alle wichtigen Verbformen sicher  beherrschen. Stuttgart: PONS GmbH.

Online-Übungen zu: Lewicki, Roman (2012): Grammatik kurz & bündig. Stuttgart: Polnisch PONS GmbH.
Hunstiger, Agnieszka (2012): Mini-Sprachkurs Polnisch. Mitreden können in 5 Stunden. Stuttgart: PONS GmbH.

Hunstiger, Agnieszka (2012): Sprachlernspiele zu RAZEM A1/A2. Klett-Tipps Nr. 53

Hunstiger, Agnieszka (2009): Razem. Polnisch für Anfänger. Arbeitsbuch. Stuttgart: Ernst Klett Sprachen GmbH.

Hunstiger, Agnieszka; Maskała, Maria (2009): Razem. Polnisch für Anfänger. Kursbuch. Stuttgart: Ernst Klett Sprachen  GmbH.

Agnieszka Zawadzka M.A.
Kontakt

Institut für Slawistik

Ernst-Lohmeyer-Platz 3

17487 Greifswald

Tel. (+49) 3834 420 3232

Fax. (+49) 3834 420 3231

e-mail: agnieszka.zawadzka@uni-greifswald.de

Vita
seit 04/2018 wiss. Mitarbeiterin im Interreg V A-Projekt „Nachbarspracherwerb von der Kita bis zum Schulabschluss – der Schlüssel für die Kommunikation in der Euroregion POMERANIA“
seit 09/2017 wiss. Mitarbeiterin am Institut für Slawistik der Universität Greifswald, Bereich Fachdidaktik Russisch / Polnisch (Elternzeitvertretung)
10/2012-08/2017 Lektorin für Polnisch am Institut für fremdsprachliche Philologien der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und European Studies-Koordinatorin
2008-2012 wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Slavistik der Universität Leipzig, Bereich Didaktik der slavischen Sprachen
2004-2008 Masterstudium European Studies an der Universität Leipzig
2004-2005 Aufbaustudium Didaktik der polnischen Kultur und des Polnischen als Fremdsprache an der Schlesischen Universität Kattowitz (Polen)
seit 2003 freiberufliche Dozentin für Polnisch, Deutsch und Niederländisch (Institut für Slavistik und Sprachenzentrum der Universität Leipzig, Polnisches Institut Berlin - Filiale Leipzig, Volkshochschule Leipzig, Tandemsprachkurse für Lehrkräfte und Multiplikator/-innen des Jugend-, Sport- und Kulturaustauschs, Sprachschule EMPiK Krakau)
04/2003-07/2003 CEEPUS-Aufenthalt an der Universität Wien
04/2001-07/2001 ERASMUS-Aufenthalt an der Universität des Saarlandes
09/2000-01/2001 ERASMUS-Aufenthalt an der Universität Leiden (Niederlande)
1997-2003 Magisterstudium der Germanistik und Niederlandistik an der Universität Warschau
1997 Abitur am Jan-Zamoyski-Lyzeum in Zamość (Polen)
Publikationen

Aufsätze: 

Zawadzka, Agnieszka (2018): Kriterien zur Erstellung und Bewertung von Sprachmittlungsaufgaben im schulischen Kontext. In: Stolarczyk, Barbara; Merkelbach, Christoph (Hg.): Sprachmittlung und Interkulturalität im Polnischunterricht. Mediacja językowa i międzykulturowość w nauczaniu języka polskiego. Polnisch als Fremd- und Zweitsprache, Band 3. Aachen: Shaker, 87-105.

Krauß, Ewa; Zawadzka, Agnieszka (2017): Podejście zadaniowe w akademickim nauczaniu języka polskiego. Część I – rozważania teoretyczne. Polski w Niemczech / Polnisch in Deutschland. Zeitschrift der Bundesvereinigung der Polnischlehrkräfte Nr. 5, 38-49.

Zawadzka, Agnieszka (2015): Transfer pozytywny z innych jezyków w nauczaniu języka polskiego jako kolejnego obcego. In: Mikołajczyk, Beata; Nadobnik, Renata (red.): Refleksje glottodydaktyczne. Gorzów Wielkopolski: Wydawnictwo Państwowej Wyższej Szkoły Zawodowej im. Jakuba z Paradyża w Gorzowie Wielkopolskim, 59-73.

Mehlhorn, Grit; Zawadzka, Agnieszka (2014): Niemieckie podręczniki do języka polskiego - stan obecny i dezyderaty na przyszłość. In: Gajda, Stanisław; Jokiel, Irena (red.): Polonistyka wobec wyzwań współczesności. V Kongres Polonistyki Zagranicznej Brzeg - Opole, 10-13 lipca 2012 r., Band 2. Opole: Wydawnictwo Uniwersytetu Opolskiego, 619-628.

Zawadzka, Agnieszka (2013): Interkomprehensja jako możliwość wzbogacenia tradycyjnej metodyki nauczania języka polskiego jako obcego. In: Mazur, Jan; Małyska, Agata; Sobstyl, Katarzyna (red.): Glottodydaktyka polonistyczna w obliczu dynamiki zmian językowo-kulturowych i potrzeb społecznych, Band 2. Lublin: Wydawnictwo Uniwersytetu Marii Curie-Skłodowskiej, 123-133.

Zawadzka, Agnieszka (2012): Jak nauczać języka polskiego jako kolejnego języka obcego? In: Skowronek, Bogusław (red.): (Nie)swój język polski. Nowe horyzonty w językoznawstwie stosowanym. Kraków: Wydawnictwo Naukowe Uniwersytetu Pedagogicznego, 9-20.

Zawadzka, Agnieszka (2011): Zur Spezifik des Russischunterrichts als dritte und weitere Fremdsprache in der Schule. In: Heyer, Christine; Mehlhorn, Grit (Hrsg.): Russisch und Mehrsprachigkeit. Lehren und Lernen von Russisch an deutschen Schulen in einem vereinten Europa. Forum Sprachlehrforschung, Band 10. Tübingen: Stauffenburg, 69-90.

Zawadzka, Agnieszka (2011): Transfer aus anderen Sprachen als Lernerleichterung? Zum (möglichen) Umgang mit sprachlichem Vorwissen im schulischen Unterricht Polnisch als dritte Fremdsprache. In: Baur, Rupprecht S.; Hufeisen, Britta (Hrsg.): „Vieles ist sehr ähnlich.“ Individuelle und gesellschaftliche Mehrsprachigkeit als bildungspolitische Aufgabe. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 7 -29.

Zawadzka, Agnieszka (2010): Warum nicht Polnisch? Zur Notwendigkeit einer aktiveren Förderungspolitik für Polnisch als Fremdsprache an deutschen Schulen. In: Mehlhorn, Grit (Hrsg.): Werbestrategien für Polnisch als Fremdsprache an deutschen Schulen. Reihe „westostpassagen“. Slawische Forschungen und Texte, Band 11. Hildesheim: Olms, 239-256.

Zawadzka, Agnieszka (2010): „Cześć! Ein Tag auf Polnisch” Polnische Schnuppertage für Gymnasial- und Mittelschüler als Beispiel einer Werbemaßnahme für Polnisch als Fremdsprache an deutschen Schulen. In: Mehlhorn, Grit (Hrsg.): Werbestrategien für Polnisch als Fremdsprache an deutschen Schulen. Reihe „westostpassagen“. Slawische Forschungen und Texte Hildesheim: Olms, 123-138.

Knorr, Petra; Pietzuch, Jan-Paul; Peuschel, Kristina; Zawadzka, Agnieszka (2010): Sechste Arbeitstagung für den wissenschaftlichen Nachwuchs. In: Altmeyer, Claus; Mehlhorn, Grit; Neveling, Christiane; Schlüter, Norbert; Schramm, Karen (Hrsg.): Grenzen überschreiten: sprachlich – fachlich – kulturell. Dokumentation zum 23. Kongress für Fremdsprachendidaktik der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF) Leipzig, 30. September – 3. Oktober 2009. Beiträge zur Fremdsprachenforschung, Band 11. Balltmansweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 329-333.

 

Lehrwerke und Unterrichtsmaterial:


Jakubowicz-Pisarek, Marta; Mehlhorn, Grit; Zawadzka, Agnieszka (2013): Zum Tandem braucht man zwei. Tandemmaterialien für Multiplikatoren im deutsch-polnischen Jugendaustausch. Rzeszów: Mitel.