Tatjana Kurbangulova, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Ernst-Lohmeyer-Platz 3, Raum E. 44
17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 420 3234
Fax: +49 (0)3834 420 3231
tatjana.kurbangulovauni-greifswaldde

 

Sprechzeit: Donnerstag, 10-11 und n.V.

Vita
seit 09/2013Dissertation zum Thema "Input in der Herkunftssprache Russisch"
seit 09/2013Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Slawistische Sprachwissenschaft, Institut für Slawistik, Universität Greifswald
04/2013-09/2013Lehrbeauftragte am Institut für Slavistik, Universität Hamburg
04/2012-03/2013Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Slawistische Sprachwissenschaft, Institut für Slavistik, Universität Hamburg
10/2011-09/2012Lehrbeauftragte an den Instituten für Germanistik und Slavistik, Universität Hamburg
04/2011-07/2011Korrektorin für das Wörterbuch der Aspekte und Aktionalitäten des Russischen, Universität Hamburg
2011Magistra Artium der Slavischen Philologie, Universität Hamburg
2010Magisterarbeit zum Thema Elementarsatz in den Äußerungen von russisch-deutschen Bilingualen’
2005-2011Studium der Ostslavistik, Westslavistik und der vor- und frühgeschichtlichen Archäologie, Universität Hamburg
Publikationen

Kurbangulova, T. (2015): Anrede in der kinderliterarischen Übersetzung. In: Weigl, A., Nübler, N., Naumann, K., Movchan, Y. (Hrsg.): Junge Slavistik im Dialog IV. Beiträge zur VII.-IX. Slavistischen Studentenkonferenz. Hamburg, 145-154.

Kurbangulova, T. (2013): Eine soziolingustische Analyse der Sprachsituation der Tschechen und Slowenen in Deutschland. In: Ulrich, S., Kislova, E., Kubicka, E. (Hrsg.), Beiträge zur Europäischen Slavistischen Linguistik (POLYSLAV) 16. München [u.a.], 134-140.

Subbert, J., Kurbangulova, T., Spychala, K., Terheiden, K.H. (2008): Messer, Gabel, Schere, Licht: Haushaltfunde. In: Schäfer, A., Andraschko, F.M., Meller, B. (Hrsg.): Schätze im Schlick. Maritime Archäologie des 1000-jährigen Hansehafens Stade. Stade, 117-124.