M.A. Slawische Philologie

Zugangsvoraussetzungen:
Notwendig sind ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (in der Regel Bachelor) sowie der Nachweis von mindestens 65 Leistungspunkten im Studium des Faches Slawistik.

Studienbeginn:
Eine Studienaufnahme kann im Winter- bzw. Sommersemester erfolgen.

Kombination:
Keine - dieser Studiengang ist ein Ein-Fach-Studiengang.

Sprachkenntnisse:
Außer den in den Zugangsvoraussetzungen genannten Sprachen werden keine weiteren Sprachkenntnisse erwartet.

Die ökonomischen und politischen Integrationsprozesse in Europa und der Welt haben zu einer Verstärkung internationaler Kontakte mit den slawischen Ländern beigetragen. Wissenschaft, Kultur, Medien und Fremdenverkehr, nicht zuletzt die Wissenschaft suchen in zunehmendem Maße akademisch qualifizierte Slawisten, die zwischen Kulturen, Institutionen und Personen vermitteln können. Die dafür erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten können Sie im Masterstudiengang Slawische Philologie erwerben. Unser Institut blickt auf eine lange und erfolgreiche Ausbildungstradition zurück. Der neue Masterstudiengang dauert vier Semester und ist einzigartig im Norden Deutschlands.

Die Greifswalder Slawistik unterhält enge Beziehungen zu zahlreichen vergleichbaren Instituten in slawischen Ländern. Studienaufenthalte im benachbarten Ausland gestatten es in idealer Weise, die Sprachen und Literaturen der slawischen Kulturen aus der Außen- und Innenperspektive zu studieren. Während Ihres Masterstudiengangs erweitern Sie Ihre praktische Kompetenz in zwei slawischen Sprachen, Literaturen und Kulturen aus vergleichender Perspektive. Durch die vertiefte Beschäftigung mit der Sprachwissenschaft werden weiterführende Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens und moderne linguistische Kenntnisse erworben. Sie ermöglichen Ihnen eine selbständige Beschäftigung mit aktuellen und historischen Sprachzuständen. In der Literaturwissenschaft werden Theorie- und Methodenkenntnisse sowie kulturwissenschaftliche Kompetenzen vermittelt. Sie ermöglichen eine problembewusste Analyse inner- und interkultureller Zusammenhänge sowie der Entwicklung einzelner slawischer Kulturen und Literaturen.

In enger Verzahnung mit der Sprach- und Literaturwissenschaft bereiten die Landes- und Kulturstudien Sie darauf vor, historische, geografische, politische sowie kulturelle Zusammenhänge zu erfassen und das eigene Handeln kulturspezifisch zu modifizieren. Sie können während Ihrer Ausbildung nach eigenem Interesse einen Schwerpunkt in der Sprach- oder Literaturwissenschaft bilden. Folgende Sprachen stehen Ihnen zur Wahl: Polnisch, Russisch, Tschechisch und Ukrainisch.

Die Zusammenarbeit der Slawistik mit anderen Fächern der Universität trägt zur Vielseitigkeit der Ausbildung bei. Im Zusammenspiel mit Fächern wie der Nordischen Philologie, das Baltistik sowie der Osteuropäischen Geschichte sind einzigartige Möglichkeiten gegeben, den Ostseeraum interdisziplinär zu erforschen. Direkte und intensive Kontakte hat die Slawistik unter anderem mit den Universitäten St. Petersburg, Kaliningrad, Szczecin, Kiew und Brno, aber auch mit Barcelona und Padua.

 

 

Kontakt

Allgemeine Studienberatung
Dr. Ute Marggraff
Domstraße 9/10
Raum 10
17489 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-3211
Fax: +49 (0)3834 86-3227
Ute.Marggraff(at)uni-greifswald(dot)de