Bohemicum

Das Greifswalder Bohemicum ist eine einwöchige internationale Sommerschule des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs Greifswald und des Instituts der Slawistik der Universität Greifswald zur Wissenschaft, Kultur und Sprache Tschechiens. Mit Fachseminaren und Abendvorträgen von international renommierten Forschern in deutscher und tschechischer Sprache bietet das Greifswalder Bohemicum die Möglichkeit, das Land in seiner Vielfalt intensiv kennenzulernen.

Translationen. Tschechische Kinder- und Jugendliteratur in multimedialer Perspektive | Translace. Česká literatura pro děti a mládež v multimediální perspektivě - II. Greifswalder Bohemicum

05. - 10. September 2022

II. Greifswalder Bohemicum unter wissenschaftlicher Leitung von Zbyněk Fišer, Ph.D. (Brno), Professor Dr. Andreas Ohme (Greifswald) und Ivana Terš Čechová M. A. (Greifswald)
„Translationen. Tschechische Kinder- und Jugendliteratur in multimedialer Perspektive/Translace. Česká literatura pro děti a mládež v multimediální perspektivě“. Unter diesem Thema bietet das Bohemicum Seminare und Abendveranstaltungen, wobei erstere vorrangig auf die Aktivierung des kreativen Potentials der Teilnehmenden und seine Nutzung bei der Analyse, Interpretation, Transkreation und Transmediation verbaler und nonverbaler Bedeutungen aus Kunst und Literatur, speziell im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur, abzielen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Übersetzungsproblemen und Kontextsensitivität in den jeweiligen Ausgangs- und Zielkulturen sowie auf der Intermedialität.
Während der einwöchigen Sommerschule erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich intensiv mit dem komplexen Thema der Übersetzung von Kinder- und Jugendliteratur zu beschäftigen und sich mit anderen Übersetzer*innen und Translationswissenschaftler*innen zu vernetzen.

Das Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald schreibt für die Teilnahme am Greifswalder Bohemicum 2022 zwölf Reisekostenstipendien (à 300€) für Teilnehmende aller Fachrichtungen aus. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2022. 

Seminare

  • doc. PhDr. Zbyněk Fišer, Ph.D (Brno): Kreatives Schreiben und Transkreation (Dt./Cz.)
  • Dr. Raija Hauck (Saarbrücken): Spezifische Aufgaben und Probleme in der Übersetzung von Kinderliteratur (aus dem Tschechischen ins Deutsche) (Dt./Cz.)
  • Doz. Mgr. Radek Malý, Ph.D. (Olomouc): Spezifische Aufgaben und Probleme in der Übersetzung von Kinderliteratur (aus dem Deutschen ins Tschechische) (Dt./Cz.)

Abendveranstaltungen

  • Werkstattgespräch und Lesung mit dem Schriftsteller Marek Toman (Praha)
  • Prof. Dr. Michael Düring (Kiel): Vortrag: „Rezeption und Translation(en) – Zur Komplexität der Kinder- und Jugendliteratur der Slavia und einer exemplarischen Translation“
  • Filmabend mit Diskussion: „Jedné noci v jednom městě“ (2007, Regie: Jan Balej)

Das gesamte Programm finden Sie hier: Programm Bohemicum 2022

Informationen zur Bewerbung
Das II. Greifswalder Bohemicum richtet sich primär an Studierende, Promovierende und Post-Docs der Bohemistik, Germanistik und Translationswissenschaft mit entsprechenden Deutsch- und Tschechischkenntnissen, aber auch an Übersetzende und Interessierte anderer Fachrichtungen und wissenschaftliche Mitarbeitende. Die Veranstaltungssprachen sind Deutsch und Tschechisch. Die Niveaustufe B2/C1 in beiden Sprachen ist daher Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme.

Bewerbungen können nur elektronisch in einem einzigen PDF-Dokument über das Bewerbungsformular, das nur während des Bewerbungszeitraums freigeschaltet ist, auf der Webseite des Kollegs zugesandt werden und sollten aus folgenden Unterlagen bestehen:

  • Ein Motivationsschreiben, das Ihr Interesse am Bohemicum darstellt (ca. eine Seite)
  • Einen Lebenslauf/CV mit der Angabe von Sprachkenntnissen
  • Weitere Dokumente, die Sie ergänzend hinzufügen möchten (Nachweise über Sprachkenntnisse, Abschlusszeugnisse, Praktika usw.; optional)

Mit dem Einsenden Ihrer Bewerbung willigen Sie in die zweckgebundene Verarbeitung Ihrer darin enthaltenen personenbezogenen Daten ein. Diese werden nicht an Dritte weitergegeben. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung: https://www.wiko-greifswald.de/datenschutz/

Stipendien
Zusätzlich zu den Stipendien bietet das Alfried Krupp Wissenschaftskolleg in Kooperation mit dem Studierendenwerk der Universität Greifswald eine begrenzte Anzahl Wohnheimzimmer für die Dauer des Bohemicums an. Sollten Sie Interesse an einem Zimmer haben, wählen Sie dies bitte im Bewerbungsformular aus. Die Kosten des Wohnheimzimmers (227€) würden im Falle der Bewilligung eines Reisekostenstipendiums von der Stipendiensumme in Höhe von 300€ abgezogen.

Kontakt

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
Melina Hubel M. A.
17487 Greifswald 
Telefon +49 3834 420 5014
Fax +49 3834 420 5005
melina.hubelwiko-greifswaldde

I. Greifswalder Bohemicum 2019

Kontakt

Greifswalder Bohemicum
Anna Lena Klatt M. A.
Wissenschaftliche Koordinatorin Schwerpunkt Mittel-/Osteuropa
Tagungsbüro des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs
Martin-Luther-Straße 14
17489 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 420 5026
annalena.klattwiko-greifswaldde

Die Macht der Sprache - I. Greifswalder Bohemicum

9. - 14. September 2019

Die Sprache ist ein zweischneidiges Schwert. Sie kann der Bildung und der Aufklärung dienen, aber auch der Manipulation des Menschen. Diese Ambivalenz will das 1. Greifswalder Bohemicum veranschaulichen. Zum einen geschieht dies in der Auseinandersetzung mit dem politischen Diskurs in der Tschechischen Republik, zum anderen in Seminaren zum kreativen Schreiben und zum Übersetzen, in denen Strategien der Beeinflussung durch Sprache bewusst gemacht werden. In den Abendvorträgen wird darüber hinaus das grundsätzliche Verhältnis von Sprache und Welt sowie das Problem der Mehrsprachigkeit in der Literatur reflektiert.

 

Die Fachseminare gliedern sich in diesem Jahr wie folgt:

Martina Berrocal (Jena)

Die Macht der Sprache in der Politik

Zbyněk Fišer (Brno)

Translation und kreatives Schreiben in Theorie und Praxis

Raija Hauck (Saarbrücken)

Kommunikation und Übersetzung am Beispiel von Literatur, Werbetexten sowie der politischen Publizistik

 

Für das Abendprogramm im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg konnten wir die folgenden Referent*innen gewinnen:

Michal Ajvaz (Praha)

Die Macht des Wortes, 09.09.2019, 18.00 Uhr

Georg W. Bertram (Berlin)

Sprache, Weltbezug und sprachliche Macht im Lichte neuerer Sprachphilosophie, 10.09.2019, 18.00 Uhr

Alfrun Kliems (Berlin)

Jak ein Traum: Mehrsprachigkeit in der tschechischen Lyrik der Gegenwart., 12.09.2019, 18.00 Uhr

 

Die drei Abendvorträge sind öffentlich und kostenlos.

Das gesamte Programm finden Sie hier: Programm Bohemicum 2019

 

Weitere Informationen zum Greifswalder Bohemicum erhalten Sie unter:

https://www.wiko-greifswald.de/programm/allgemeines/veranstaltungskalender/veranstaltung/n/die-macht­der-sprache-43521/